Muss aus dem Tenor der Grund der Abweisung hervorgehen?

Nein. Ob der Anspruch als unzulässig oder als unbegründet abgewiesen wird, ist insoweit nicht relevant. Dies steht nur in den Entscheidungsgründen.

Lediglich im Urkundenprozess ist gemäß § 597 Abs. 2 auszusprechen, dass diese Prozessart ggf. unstatthaft war.

Auch der Grund einer Zahlungsverurteilung (Schadenersatz, Schmerzensgeld) gehört nicht in den Tenor.

Was ist ein Verzicht?

Beim Verzicht wird die Klage nicht zurückgenommen, sondern der Kläger erkennt an, dass sie unbegründet ist. Dementsprechend folgt dann ein klageabweisendes Urteil, das eine erneute Geltendmachung ausschließt.

Welche Ergebnisse kann eine Beweiswürdigung haben?

Es gibt drei verschiedene denkbare Ergebnisse:

  • positive Ergiebigkeit – der Beweispflichtige hat den Beweis erbracht, die Tatsache ist bewiesen
  • negative Ergiebigkeit – der nicht Beweispflichtige hat den Beweis erbracht, die Tatsache ist damit widerlegt
  • non liquet – ein eindeutiges Ergebnis wurde nicht erbracht, die Tatsache ist damit nicht bewiesen