Was sind bei der Baumbach’schen Kostenformel die „außergerichtlichen Kosten“?

Im Rahmen der Baumbach-Formel werden Gerichtskosten und außergerichtliche Kosten separat aufgeteilt.

Dieser Begriff ist missverständlich. Es handelt dabei vor allem um die Anwaltskosten, die also sehr wohl „gerichtlich“ sind, da sie für die Rechtsverfolgung vor Gericht anfallen. Gemeint ist damit eher „alle Kosten, die nicht Gerichtsgebühren sind“.