Wann kommt eine Parteivernehmung in Betracht?

Grundsätzlich nur dann, wenn andere Beweismittel nicht zur Verfügung stehen oder die Beweise bereits erfolglos erhoben wurden. Die Parteivernehmung ist also subsidiär, vgl. § 450 Abs. 2 ZPO.